Hansestadt Greifswald

 

 

Dienstag, 09.08.2011

 

Urlaub?? Mmmh, nicht ganz.

Wir sind in Greifswald auf Wohnungssuche. Demnächst studiert unser Sohn hier und

schaut sich diverse Wohnungen an. Dafür ist unser “Hotel auf Rädern “natürlich vorzüglich geeignet und ein kleiner Bericht ist es auch wert.

 

Schon früh um 8.00 Uhr kommen wir am Stellplatz Museumshafen an. Wider erwarten ist

er voll und so stellen wir uns am Ryck in der Salinenstraße hin. Das ist ein zentrumnaher Parkplatz, auch am Hafen gelegen, für Pkw und Wohnmobile. Ein 24 - h - Ticket kostet für Wohnmobile 5,- €. Es gibt allerdings weder V/E, noch Strom. Früh am Morgen gibt es noch die freie Platzwahl, was sich aber im laufe der nächsten Stunden ändert. Tagsüber ist es ein Kommen und Gehen, aber gegen Abend und nachts wird es deutlich ruhiger.

Parkplatz am Ryck

Die Hansestadt Greifswald lädt im Zentrum mit seinem maritimen Flair zum Bummeln ein. Der Marktplatz besticht durch sein buntes Treiben, was wohl auch den vielen Studenten,

zu verdanken ist.

Nicht nur als Universitätsstadt, sondern auch als Geburtsort von Caspar David Friedrich macht Greifswald von sich reden.

Stadtkern von Greifswald

    Testbild 1    

Testbild 1

Marktplatz früh am Morgen

Auffällig ist der fast 100 m hohe Turm des St. Nikolai Doms, im Stadtkern gelegen, der uns magisch zu einer Besichtigung anzieht.

Dom St. Nikolai

    Testbild 1     Testbild 1
     

nach oben                                                                                                                                                                weiter